Jul 19

T-Mobile drosselt wie angekündigt die Geschwindigkeit des 3G-Netztes, sobald der genutzte Traffic mit einem Complete-Vertrag das Inklusivvolumen überschreitet. Bisher war die Drosselung zwar angekündigt und auch nur eine Fußnote, die im Kleingedruckten ersichtlich war, jetzt macht T-Mobile jedoch ernst.

Wer also das Datenvolumen von 300 Megabyte, einem oder fünf Gigabyte überschreitet, wird auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Der Geschwindigkeiten (64Kbps Download und 16Kbps Upload) sind zwar auf dem iPhone noch einigermaßen erträglich, wer jedoch sein Datenvolumen in Verbindung mit einem Notebook verwendet, wird den Unterschied deutlich spüren.

Der beworbende Begriff der „Flatrate“ verliert da meiner Meinung nach seine Bedeutung. Schließlich sind 300 Megabyte oder ein Gigabyte schnell aufgebraucht, was da noch von einer „Flatrate“ übrig bleibt ist eine andere Frage. T-Mobile bietet außerdem nicht mal die Möglichkeit, das verbrauchte Volumen zu überprüfen.



Social Bookmarking
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Newsvine


geschrieben von \\ tags: , , , , , ,

Comments are closed.