Jun 24

Noch vor der WWDC prodelte die Gerüchteküche nur so, mitterweile hat sich das gelegt. Am 11. Juli wird es endlich soweit sein, dass iPhone 3G geht an den Start. Jetzt will Engadget jedoch erfahren haben, dass es auch mit dem neuen iPhone 3G nicht möglich sein wird, Musik aus iTunes über das 3G-Netz herunterzuladen.

Die Gründe hierfür sind die Gewinne. Die nötige Bandbreite ist ja vorhanden, jedoch könnte das wohl in einem regelrechten Problem für die Provider werden. Man stelle sich vor, wenn täglich 1000ende von Musikdateien heruntergeladen würde, dann müsste man extra Bandbreite für die iTunes-Downloads bereitstellen. Das schläg natürlich in die sowieso schon kleinen Gewinne nieder.

Einer Reportage bei Reuters zufolge wird der amerikanische Mobilfunkanbieter noch bis 2010 auf Gewinne am iPhone warten müssen. Wegen der hohen Subventionierung des Geräts in Verbindung mit einem Vertrag bei AT&T haben auch die Analysten reagiert. Der Wert der AT&T-Aktien wurde um 1,7 Prozentpunkte nach unten korrigiert.

Diese Verluste bzw. diese Gewinnerwartungen erklärt wohl auch, warum AT&T seine Kunden durch den neuen Aktivierungszwang an ihre hauseigenen Verträge bindet.

Quelle: maclife.de


Social Bookmarking
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: StumbleUpon Bookmark bei: Furl Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Google Bookmark bei: Newsvine


geschrieben von \\ tags: , , , , ,

Comments are closed.