Mrz 10

Wie das Internetportal iLounge berichtet, ist nun ein Prototyp des ersten iPhones in einer Auktion bei eBay aufgetaucht. Laut der Seriennummer, die nach Angaben des Verkäufers einer Fabrik in China zuordnet werden kann, wurde das iPhone etwa sechs Monate vor der Veröffentlichung des ersten iPhones produziert.

Wie der Verkäufer schreibt, kann man mit dem Prototyp telefonieren, den Webbrowser nutzen sowie SMS empfangen. Das Versenden von SMS ist allerdings nicht möglich.

Das Gebot für diesen Prototyp steht derweil bereits bei 1.625,00 USD und wird sicherlich noch bis zum morgigen Autktionsende weiter steigen.

gepostet von \\ tags: , , , ,

Jul 22

Der App Store ist seit Start ein mittlerweile beliebter Shoppingpunkt für iPhone und iPod touch Kunden geworden. Fast täglich kommen neue Applications dazu. Jetzt kommt eine weitere Application in den App Store. Denn jetzt ist er da, der offizielle WordPress-Client für das iPhone. Wer wollte nicht immer schon von unterwegs konfortabel auf seinem Blog bloggen mit dem iPhone? Das ist jetzt möglich. Denn mit WordPress for iPhone kann man selbst gehostete (ab Version 2.5.1) oder bei wordpress.com unterhaltene Blogs editieren, neue Postings verfassen und mit der iPhone-Kamera geschossene Bilder unmittelbar in den eigenen Blogeintrag einbinden.

WordPress for iPhone ist kostenlos im App Store verfügbar. Allerdings sprechen einige Berichte noch von Problemen mit den Umlauten. Alles in allem ein gelungenes App, dass ich natürlich auch gleich kostenlos heruntergeladen habe. Für Bloginhaber ein hilfreiches, empfehlenswertes App, dass höchstwahrscheinlich auch dementsprechend heruntergeladen werden wird.

gepostet von \\ tags: , , , , ,

Jun 26

Bisher lassen sich gespeicherte Informationen nur oberflächlich löschen. Das soll sich jetzt ändern, denn das sichere Entfernen von Daten, soll mit dem iPhone OS 2.0 endlich kommen. Das iPhone OS soll sich immer weiter an das Mac OS X annäheren und dort darf das sicher Entfernen von Daten natürlich nicht fehlen. Wie sicher dieser Prozess ist, kann man bisher nicht sagen, es bleibt also abzuwarten.

Sicher Entfernen dank iPhone OS 2.0Appleinsider hat von Betatestern des Systems erste Screenshots zugeschickt bekommen und diese belegen, dass neben der Wiederherstellung über iTunes und dem Zurücksetzen der Einstellungen im iPhone ein neuer Menüpunkt aufgetaucht ist. Unter „Allgemein“ und „Zurücksetzen“ kann man nun nicht nur alle Einstellungen auf den Werkszustand zurück versetzen, sondern auch alle Informationen „sicher“ löschen über den Menüpunkt „Erase All Content and Settings“. Allerdings benötigt dieser Prozess bei 8GB bis zu einer Stunde.

Der Prozess soll keinerlei persönliche Infos, wie Mails, Bilder oder Musik auf dem iPhone behalten und alle Informationen und Daten „sicher“ entfernen. Die bisherige Firmware des Geräts sieht das allerdings etwas anders. So hat es in den USA ein Käufer eines generalüberholten iPhone tatsächlich geschafft, die Daten des Vorbesitzers wieder herzustellen! Ob diese Funktion allerdings so „sicher“ löscht bleibt abzuwarten, denn auch unter Mac OS X ist es mit dem richtigen Programm/Werkzeug möglich sicher gelöschte Daten wieder herzustellen.

gepostet von \\ tags: , , , ,

Jun 15

iPhone SDKIm März dieses Jahres wurde es bereits angepriesen und zur WWDC wurde es dann entgültig vorgestellt. Das iPhone Software Development Kit (kurz: iPhone SDK) verzeichnete seit seiner Bereitstellung schon über eine Viertelmillionen Downloads bei Apple. Dank dem iPhone SDK können Entwickler relativ einfach Anwendungen für das iPhone programmieren, um diese dann im AppStore zur Verfügung zu stellen.

Für Entwickler
An der WWDC zeigte sich Scott Forestall auf der Keynote beigeistert über die Möglichkeiten der Entwicklungsumgebung für das iPhone. Er erstelle innerhalb von 10 Minuten live ein neues Programm namens „nearbyFriends“, das anstandslos funktionierte. Das ganze wird machbar gemacht durch eine Programmierschnittstelle, deren Kernsystem alles von einer kompletten Datenbank bis hin zu einer Ortserkennung (GPS) beinhaltet. Mit Cocoa Touch lassen sich Benutzeroberflächen entwickeln, um Xcode, Interface Builder, iPhone-Simulator und diverse Werkzeuge zu vereinen.

Die Anwendungen
Im Anschluss zu dieser Vorstellung wurden zahlreiche Entwickler auf die Bühne gebete. Sie zeigten ihre Neuentwicklungen, die es alle im AppStore geben wird. Darunter war zum Beispiel eine eBay-Anwendung (kostenlos erhältlich), Super Monkeyball von Sega (9,99 US-Dollar, die SocialNetwork-Anwendung Loopt (kostenlos), ein Blog-Programm (kostenlos), sowie die beiden Pangea Software Spiele Enigma und CroMag rally (beide 9,99 US-Dollar). Bei letzterem wird das iPhone zum Lenkrad des Spiels. Desweiteren wird es Anatomie-Handbücher, Sportübertragungen via Internet, und die „Band“-Anwendung von MooCowMusic geben.

Verfügbarkeit des iPhone SDK
Apples iPhone SKD wurde am 6. März vorgestellt, die Betafassung wurde seither mehr als 250.000 heruntergeladen. Bisher steht noch nicht fest, wann die entgültige Fassung fertig ist, bisher ist sie jedoch noch nicht. An der WWDC sagten Steve Jobs und Scott Forestall bezüglich der entgültigen Fassung nichts. Die Betaversion des iPhone SDK ist noch immer zum Download unter www.developer.apple.com/iphone/program verfügbar. Wer sich das Programm herunterladen will, muss allerdings Mitglied im iPhone Developer Programm sein.

gepostet von \\ tags: , , ,