Nov 25

Viele Menschen, die das selbe Hobby oder die gleiche Tätigkeit ausüben und ausfüllen gründen in der heutigen Zeit Organisationen oder Verbände. Das dachten sich nun auch einige Entwickler im Bereich iPhone und schlossen sich ebenfalls zu so einem Verband zusammen. Davon profitieren aber vielleicht nicht nur die iPhone-Entwickler selbst, sondern auch das deutsche Land, denn hier in Deutschland befindet sich nun der Sitz dieses Verbandes.

Für die iPhone-Entwickler stand bei dem Zusammenschluss zu einem Verband das Ziel im Vordergrund, noch besser auf die Mitglieder und deren Apps aufmerksam machen zu können. Darüber hinaus soll vor allem die Kommunikation der einzelnen Mitglieder und Entwickler untereinander gefördert werden.

Der Verband der iPhone-Entwickler wird fortan den Namen VIEDA tragen, was für den Verband der iPhone-Entwickler deutschsprachiger Apps steht. Gegründet wurde dieser Verband von den beiden deutschen Entwicklern Holger Frank und Hanno Welsch. Holger Frank wurde vor allem durch seine Mitarbeit an der Entwicklung des beliebten Mobile Butler bekannt. Welsch zeichnete sich dagegen besonders mit der Programmierung des iBody aus. Dank dieser beiden bekannten Namen wird der Verband VIEDA nun sicherlich schnell an Beliebtheit und Bekanntheit gewinnen, was sich wohl auch an der Zahl der Mitglieder des Verbandes zeigen wird. Mittlerweile registrierten sich bereits über 40 Entwickler mit Wurzeln im deutschsprachigen Raum bei VIEDA.

gepostet von \\ tags: , , ,

Nov 25

Ab Dezember ist es endlich so weit: Die Möglichkeiten des Tetherings kommen auch für alle iPhones. Als Tethering wird die Option bezeichnet, das eigene, handelsübliche Handy auch als Modem benutzen zu können. T-Mobile bietet diesen Dienst nun ab dem ersten Dezember diesen Jahres tatsächlich auch für alle Modelle des iPhones an, wie das Unternehmen erst vor kurzem bekannt gab. Dieses Angebot kommt in Verbindung mit einer günstigen Alternative auf alle Kunden und potenziellen Interessenten zu: Die Option Modemnutzung soll nun auch zu einem Tarif angeboten werden, der für die Brieftasche nicht so schwer wie bisher ins Gewicht fällt, aber zusätzlich drei Gigabyte an Volumen für Daten zur Verfügung stellt. Umgerechnet entspricht das also nur knapp 5 € je 100 Megabyte an Daten, die dann per iPhone sogar nach Belieben am eigenen Laptop genutzt werden können.

Dieses Angebot erstaunt sogar einige Experten. Das Unternehmen T-Mobile verlautete noch vor wenigen Wochen, iPhone-Kunden mit ihrem Combi- oder auch dem Complete-Tarif zwar die Option anbieten zu können, das Handy zusätzlich als Modem für ihren eigenen Laptop nutzen zu können, allerdings galt dieses Angebot auf keinen Fall für die iPhones der allerersten Generation. Damals sollte angeblich der Aufwand, mit dem der Netzbetreiber zu rechnen hatte, zu groß sein. Umso erstaunlicher scheint also nun diese Wandlung. Damit scheint das Unternehmen T-Mobile den vielen Beschwerden, die von iPhone-Kunden eingingen, nachgegeben zu haben.

gepostet von \\ tags: , , , , , , ,