Sep 24

Nach Informationen der Businessweek will Apple im folge Jahr 40 Millionen iPhones 3G herstellen lassen. Man ist damit in Cupertino sehr zuversichtlich diese auch loszuwerden. Nach einschätzung von Analyst Gene Munste kann Apple nur 26 Millionen iPhone 3G im nächsten Jahr absetzen. Die Produktionspläne hat Apple noch einmal kräftig angekurbelt, da das iPhone 3G in den ersten Wochen die Verkaufserwartungen, nach Markteinführung, übertroffen hatte.

Dazu kommt, so die Businessweek, dass die Produktionssteigerung auf eine Einführung des iPhone in weiteren Ländern in 2009 hindeutet. Es kann auch sein das Apple allerdings auch einfach nur die hohe Nachfrage endlich befriedigen möchte.

gepostet von \\ tags: , , ,

Sep 24

Gerüchte deuten darauf hin das es schon bald ein Speicherupdate für das iPhone 3G in den USA geben wird. Apple macht nie großartig Ankündigungen, wenn Sie erhöhung der Speicherkapazität seiner Produkte geht. Denn nach dem der iPod Touch auf 32 Gigabyte aufgestockt wurde, ging das iPhone 3G leer aus.  Wenn man den Gerüchten glauben schenkt dann könnte es sogar schon nächste Woche soweit sein. Außerdem ist in Planung das iPhone 3G vertragsfrei in den USA zu verkaufen. Auch bei Amazon kann es bald vertragsfreie iPhones geben. Solange man nix genaueres weiß bleiben es Gerüchte, aber auch schöne Gerüchte.

gepostet von \\ tags: , , ,

Sep 21

T-Mobile hat am 18.09. angekündigt, dass ab dem 1. Oktober das iPhone 3G auch mit Prepaid-Verträgen geben wird. Angeboten wird  das Iphone 3G in dieser Form zunächst nur das Modell mit 8 GB Speicher für den Preis zu 569 EUR. Die 16 GB variante bleibt vorerst den Vertragskunden vorbehalten. In diesem Preis inklusive sind 100 Minuten Gesprächsguthaben. Auch das Iphone 3g Prepaid-Handy ist mit einem Sim Lock versehen, was verhindert das es sich mit anderen Netzbetreibern, ausser T-Mobile, nutzen lässt.

Das Tarifmodell für das iPhone 3G 8GB Prepaid ist das T-Mobile “Xtra Nonstop”. Die Preise in diesem Tarif lauten: Gespräche kosten 0.29 EUR pro Minute und SMS werden 0,19 EUR berechnet.

Der Unterschied zu den speziellen Complete-Laufzeittarifen ist das im “Xtra Nonstop”-Tarif der Datentraffic nicht nach MB abgerechnet wird, sondern zeitlich. Hier werden pro Minute 0,09 EUR berechnet – zu beachten ist hier das dies allerdings mit einer Taktung von zehn Minuten läuft, hier kostet der Datentransfer dann 90 Cent, pro anfrage. Hier ist erst ab Dezember ist eine minutengenaue Taktung in planung.

Hier empfiehlt es sich den automatischen Datenverbindungsaufbau des iPhone 3G 8GB zu unterbinden, da diese Taktung nicht sehr empfehlenswert ist, weil viele Anwendungen für das iPhone sich automatisch Daten aus dem Netz besorgen.
Zum glück gibt es ja dann ab Dezember Besserung. Die Hoffnung bleibt auch das sich der Preis für das Prepaid iPhone 3G nach unten bewegen wird mit der Zeit.

gepostet von \\ tags: , , ,

Sep 13

Steve Jobs kündigte am vergangenen Dienstag an, dass bald das Update des iPhone-OS kommen werde mit der ver heissungsvollen Versionsnummer 2.1. Nachdem nun das Firmware Update für den iPod touch nun schon seit einigen Tagen verfügbar ist, können jetzt endlich auch iPhone-Besitzer das OS 2.1 Update installieren.

Ab sofort steht dieses via iTunes den iPhone-Usern zur Verfügung. Das iPhone, oder iPhone G3, einfach  an den Computer anschließen, dann in iTunes nach Softwareupdates suchen, das ca. 238 MB große Update downloaden und installieren lassen. Die Voraussetzung des Systems dazu ist iTunes Version 8 .

Hier nun eine Liste der Neuerungen und Updates des iPhone OS 2.1:

  • Abnahme der missglückten Anrufaufbauversuche und  Anrufausfälle
  • Deutlich bessere Batterielaufzeit für die meisten Nutzer
  • Drastisch reduziert Zeit vom iTunes Backup
  • Verbesserte E-Mail Zuverlässigkeit, vor allem beim Abrufen von E-Mail POP3,-und Exchange Konten
  • Schnellere Installation von 3rd-Party-Anwendungen
  • Beseitung von fehlern die ein das iPhone zum Absturtz oder Hängen gebracht haben, wenn Software von Drittanbietern genutzt wurde.
  • Verbesserte Performance beim schreiben von Text Nachrichten
  • Schnelleres Laden und Suche von Kontakten
  • Verbesserte Genauigkeit der 3G-Signalstärke-Anzeige
  • Wiederholte abenachrichtigung beim Empfangen von SMS-Nachrichten
  • Option zum löschen der Daten nach zehnmaligen Versuch den PIN einzugeben
  • Erstellung einer iTunes Genius Playlist

gepostet von \\ tags: , , ,

Sep 02

Zum Verkaufsstart des neuen iPhone gab es viele Lieferschwierigkeiten. In vielen Regionen konnte man die große Nachfrage nicht so schnell erfüllen und die Kunden mussten mit kleinen Präsenten getröstet werden, die nicht immer gut ankamen.
Seit ein paar Tagen scheint das große Lieferproblem aber überwunden zu sein. Kunden, die sich ein Gerät vorbestellt hatten, erhalten nun die erfreulichen  Anrufe, dass ihr Handygerät wieder verfügbar ist.  In Deutschland machte T-Mobile wartenden Kunden bereits Anfang August Hoffnung, doch erst jetzt ist es klar, dass dies nicht nur leere Versprechungen gewesen sind.
Auch in vielen Apple-Retail-Filialen in den USA sind sowohl die 8GB- als auch die 16GB-Variante wieder zu haben. Das Lieferproblem konnte deshalb gelöst werden, weil Apple in den vergangenen Wochen die Produktion ausgebaut und im August dafür gesorgt hat, ausreichende Stückzahlen an die einzelnen Geschäfte zu liefern.

gepostet von \\ tags: , , ,

Sep 02

Das aktuellste Software-Update für iPhone-Nutzer steht seit ein paar Tagen zur Verfügung. Version 2.0.2 behebt einige kleinere Fehler und wird zum ersten Mal kräftiger von Apple beworben als zuvor. So erhalten zum Beispiel einige Kunden in den USA SMS-Nachrichten,  in denen die Aktualisierung empfohlen wird. Es wurde sogar extra für die Software-Updates eine neue Webseite eingerichtet, die die Installations-Schritte erläutert, sofern einem diese nicht bekannt sind.

Jedoch verschweigen sowohl die SMS-Nachrichten, als auch die Seite die genauen Neuerungen. Eine Apple-Sprecherin hatte vor ein paar Tagen mitgeteilt, dass das Update die Verbindungen mit den UMTS-Netzen verbessere. Eine endgültige Lösung für die Verbindungsabbrüche, die vornehmlich in den USA beschrieben wurden, soll jedoch erst „Steve Jobs‘-September“-Update mit sich bringen.

gepostet von \\ tags: , , , ,