Aug 03

Nach dem Start des iPhone 3G hörte die Euphorie um das iPhone nicht auf im Gegenteil. Die Verkäufe schnellten bereits am ersten Wochenende in die Höhe, sodass so gut wie alle iPhones ausverkauft waren. Der ein oder andere spielt bestimmt auch mit dem Gedanken, sich ein iPhone zu kaufen, möchte aber keinen Zwei-Jahresvertrag mit T-Mobile eingehen. Neben dem PwnageTool, bietet ein neuseeländischer Bastler Apple Kunden, eine sogenannte TurboSIM-Karte, die zusammen mit der eignetlichen SIM-Karte dem iPhone den richtigen Mobilfunkanbieter vorspielt.

Die TurboSIM-Karte ist allerdings nur für das iPhone der ersten Generation gewesen, deswegen hat dieser nun eine entsprechende Lösung für das iPhone 3G herausgebracht. Mit der FuriouSIM-Karte lässt sich nun das iPhone 3G für alle Mobilnetze freischalten. Da die derzeitige Version des PwnageTools noch keinen Unlock für andere Netze erlaubt, wird die Hardware-Lösung in der Szene genau richtig kommen. Denn diese Hardware-Lösung erweitert die Fähigkeiten des PwnageTool 2.0, denn dieses ist Voraussetzung für diesen Adapter.

Die FuriouSIM-Karte kostet umgerechnet ca. 24 Euro, wer nicht direkt kaufen will, kann sie auch bei eBay finden, dort kostet sie allerdings 34 Euro. Die Installation fällt denkbar einfach aus, denn der Hersteller bietet eine Anleitung auf der Website und ein entsprechendes Video an. Wer dann immer noch nicht weiterkommt, der schaut sich einfach in unzähligen Foren herum.

(Video scheint momentan offline zu sein, sobald dieses wird online ist, wird es hier selbstverständlich nachträglich hinzugefügt)

gepostet von \\ tags: , , , , , , , , ,

Jun 20

ZiPhone könnte iPhone nutzlos machen!

Jailbreak Kommentare deaktiviert für ZiPhone könnte iPhone nutzlos machen!

Letzte Woche prieß man noch damit, dass ZiPhone mit dem neuen iPhone OS 2.0 funktioniert. Jetzt sind allerdings brisante Berichte dazu aufgetaucht. Dabei ist die Methode, dass man mithilfe von ZiPhone Drittanbietersoftware installieren kann, unglaublich einfach. Die Kollegen von sleepers.net äußerten sich jetzt allerdings dazu und haben Sicherheitsbedenken gegen die kostenlose Applikation. Man könnte sein iPhone unbrauchbar machen und es dann nur noch als Dummy benutzen.

Die Methode soll bei 9 von 10 Fällen einwandfrei funktionieren. Trifft man jedoch auf die Nummer zehn, dann ist das iPhone für immer verloren, laut Author BigBoss. Bei der Konkurrenz, wie iLiberty+ oder Pwnage, können misslungen Jailbreaks rückgängig gemacht werden, hingegen bei ZiPhone ist das nicht möglich. Der Hauptgrund für diese Problematik liege an den mangelhaften Fähigkeiten des Entwicklers, Zibri. Er habe sich die fehlerhaften Bruchstücke des Codes zusammengeklaut, anstatt sie selbst anzufertigen, so die harten Worte auf sleepers.net.

Der Prozess hat mittlerweile auch beim ZiPhone einen festen Begriff gefunden „ziphoned„. Wer das Programm bisher erfolgreich genutzt hat, hat wohl nochmals Glück gehabt. Man sollte jedoch die Finger davon lassen, wenn man nicht Gefahr laufen will, danach ein nutzloses iPhone in der Hand zu halten!

gepostet von \\ tags: , , , , ,