Jul 24

Letztes Jahr löste das iPhone einen regelrechten Hype aus. Jeder wollte den kleinen Alleskönner haben. In den USA waren lange Schlangen zum Alltag geworden. Auch zum Start des neuen iPhone 3G am 11. Juli hielt die Euphorie an und sogar noch deutlich mehr. Denn das neue iPhone 3G lässt das Vorgängermodell klar hinter sich, so Alley Insider.

Laut diesem Artikel verkaufte sich das iPhone 3G mit bisher 500.000 Einheiten doppelt so schnell wie das alte iPhone. Denn vom Vorgängermodelle gingen in den ersten 12 Tagen grade einmal 270.00 Exemplare. Allerdings hätten sich sicherlich deutlich mehr verkaufen lassen, wenn ausreichend iPhones vorrätig gewesen wären. Eines ist jedoch klar, das iPhone 3G ist der volle Erfolg!

gepostet von \\ tags: , , , ,

Jul 18

Der Hype um das iPhone 3G hat pünktlich zum Start am 11. Juli begonnen. Jedoch war bereits zu Anfang die Liefersituation schwierig, so soll T-Mobile gerade einmal 15.000 Stück erhalten haben und Orange in Frankreich gerade einmal maximal 16 Geräte pro Geschäftsstelle anbieten. Sogar in den USA sind die neuen iPhones mangelware. Nach Meinungen von einigen Analysten wird sich diese Situation wohl in den nächsten vier Wochen kaum bessern.

„Die anfängliche Nachfrage war höher als erwartet, so dass sie die Lagerbestände bereits am ersten Wochenende aufbrauchten.“ Nach Gene Muster von Piper Jaffray & Co. wird Apple dieses ernstzunehmende Problem wohl in den nächsten zwei bis vier Wochen nicht lössen können. Es bleibt also abzuwarten. Zwar gibts in einigen Städten Deutschlands noch iPhones, jedoch in den meisten Städten sind sie bis zum Austellungsstück verkauft.

Das Problem ist wohl auf den Start des neuen iPhones in 22 Ländern zurück zu verfolgen. Denn Apple hat wohl kaum mit einer solch hohen Nachfrage gerechnet, bereits nach dem ersten Wochenende, waren die iPhones in den meisten Städten und Ländern ausverkauft. Im Vergleich zum ersten iPhone musst Apple nur die USA beliefern, was das Thema Verfügbarkeit erhelblich ausdehnte. Eine Pressesprecherin sagte gegenüber Computerworld, dass man so schnell wie möglich die Lagerbestände wieder aufstocken möchte.

Wann also mit neuen iPhone 3G in Deutschland und Co. gerechnet werden kann ist weiterhin fraglich. Interessenten sollten sich jedoch in jedem Fall auf längere Wartezeiten einstellen, denn so schnell wird sich das Problem nicht lösen lassen. Man beachte außerdem, dass selbst lange vor Verkaufsstart vorbestellte Geräte nichtmal zeitnah ausgeliefert werden konnten. Wer jedoch unbedingt ein iPhone 3G sein Eigen nennen möchte, der sollte mal durch bekannten Macforen schauen, dort gibts zu Genüge Tipps, wo noch iPhones verfügbar sind.

gepostet von \\ tags: , , , , , ,

Jul 12

Das iPhone 3GUpdate: Beim 3gStore gibts mit dem Gutscheincode „iphoneblog“ 20 Euro Rabatt :).

Spätestens mit dem Start des iPhone 3G am gestrigen Freitag, macht sich der ein oder andere bestimmt Gedanken ein iPhone zu erwerben. Viele können sich allerdings mit den Vertragskonditionen nicht anfreunden oder wollen sich nicht an einen Vertrag für 24 Monate binden. Das iPhone wird in Deutschland ausschließlich mit Vertrag angeboten, Angebote ohne Vertrag sind bisher nicht geplant. Zu guter letzt kam die Hiobsbotschaft aus den USA „Aus für iPhone-Tourismus in die USA„.

Unsere Nachbarländer sehen das allerdings etwas lockerer, sogar in den USA hat sich etwas getan. Das iPhone 3G kann nämlich durchaus ohne Vertrag erworben werden, zwar über Umwege und sicherlich nicht für jedermann zu empfehlen, aber erwerben kann man es!

Um ein iPhone ohne Vertrag zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • iPhone 3G in Belgien – Die belgischen Gesetze verbieten eine Bindung an einen Vertrag. Aus diesem Grund ist der belgische Mobilfunkanbieter Mobistar dazu verpflichtet, dass iPhone 3G ohne Vertrag anzubieten. Mobistar bietet das iPhone 3G mit 8GB Speicherkapizität für 525 Euro und das 16GB-Modell für 615 Euro an. Beide sind ohne SIM-Lock bzw. Net-Lock.
  • iPhone 3G in der SchweizIn der Schweiz gibt es zwei Mobilfunkanbieter, darunter Swisscom und Orange. Beide bieten entsprechende Prepaid-Angebote des iPhone 3G an. So kann man das iPhone 3G ohne Vertrag bei Swisscom für 519 CHF (ca. 323 Euro) bzw. 619 CHF kaufen. Es handelt sich dabei allerdings um ein Prepaid-Angebot mit SIM-Lock! Bei Orange kann man das 8GB-Modell für 759 CHF (ca. 472 Euro) und das 16GB-Modell für 899 CHF (ca. 559 Euro) ohne Vertrag kaufen!
  • iPhone 3G in den USA – Der amerikanische Mobilfunkanbieter AT&T hat entsprechende Angebote offiziell angekündigt. Wann man jedoch auch in den USA ein iPhone 3G mit Prepaid-Angebot bzw. ohne Vertrag erwerben kann, ist jedoch eine andere Frage.

Natürlich sollte man sich genaustens überlegen, ob ein iPhone 3G mit T-Mobile-Vertrag nicht doch die bessere Lösung ist. Auch hier ist natürlich immer der persönliche Nutzen entscheidend. Man sollte jedenfalls keinesfalls voreilig handeln. Wer jedoch sein iPhone optimal und alle Funktionen voll und ganz nutzen möchte, der wird wohl um einen entsprechenden Vertrag nicht herum kommen.

gepostet von \\ tags: , , , , , , , , , , , ,

Jul 09

Das Thema iPhone ohne Vertrag ist in den letzten Wochen zu einem ernstzunehmenden Gerücht motiert, das sich mittlerweile auch schon mehr als bestätigt hat. Selbst die USA hat ein entsprechendes Prepaid-Angebot angekündigt. Jetzt gehört Belgien und Schweiz ebenfalls zu diesen Ländern in denen das iPhone 3G mit Prepaid angeboten wird.

Der belgische Mobilfunkanbieter Mobistar bietet das iPhone 3G mit 8GB Speicherkapizität für 525 Euro und das 16GB-Modell für 615 Euro an. Beide sind ohne SIM-Lock bzw. Net-Lock. Wie wir bereits berichteten verbieten die belgischen Gesetze eine Bindung an einen Vertrag, deswegen ist der Anbieter verpflichtet das iPhone 3G mit einen Prepaid-Angebot anzubieten!

In der Schweiz können zukünftige Kunden sogar zwischen zwei Anbietern wählen. Neben Swisscom hat nun auch Orange seine Tarifmodelle vorgestellt. Das 8GB-Modell wird dann für 759 CHF (ca. 472 Euro) und das 16GB-Modell für 899 CHF (ca. 559 Euro) ohne Vertrag angeboten. Im Vergleich zu Swisscom sind die Preise jedoch teurer.

Der iPhone-Tourismus in die USA könnte also bald in die Nachbarländer gehen, denn das iPhone 3G wird weiterhin in Deutschland nur mit entsprechendem T-Mobile Vertrag anbeboten. Ein Besuch um den 11. Juli herum könnte sich also durchaus lohnen!

gepostet von \\ tags: , , , , , , , ,

Jul 09

Wenn sich bestätigen sollte, dass das iPhone 3G erneut einen regelrechten Hype auslöst bzw. dieser noch größer wird. Dann werden die Schlangen an den Apple Stores wohl bis ins unermessliche steigen.

Jetzt will jedoch Bloomberg.com vom Vertriebsleister Ron Johnson erfahren haben, dass man darauf vorbereitet sei. So könne jeder der 185 Apple Stores in den USA in einer Stunde 100 Kunden bedienen. Die Aktivierung des iPhones selbst solle höchstens 15 Minuten dauern.

„Wir werden uns mit den Kunden so lange wie jeweils nötig beschäftigen um sicherzustellen, dass sie glücklich mit ihrem Telefon sind“, so die Worte von Johnson. Außerdem wolle man dafür sorgen, dass immer genügend Ware für alle Kunden bereitstehen.

Das hört sich ja prima an, zumindest für die USA. Dann lassen wir uns mal überraschen, ob das iPhone 3G auch wirklich überall immer erhältlich ist!

gepostet von \\ tags: , , , , ,

Jul 02

AT&TNoch vor wenigen Wochen berichteten wir davon, dass der iPhone-Tourismus in die USA sein Ende gefunden hat. Eine am gestrigen Dienstag veröffentlichte Pressemitteilung von AT&T könnte das jedoch ändern. So verkündete der amerikanische Mobilfunkanbieter AT&T, dass man in naher Zukunft auch in den USA das iPhone ohne Vertrag erwerben kann.

Das iPhone 3G mit 8GB Speicherkapzität soll demnach 599 US-Dollar (380 Euro) und das 16GB-Modell 699 US-Dollar (440 Euro) kosten. Bisher ist noch unklar, ob das iPhone 3G über einen Simlock verfügen wird, der bewirkt, dass man das iPhone 3G nur im AT&T-Netz benutzen kann. Der iPhone-Tourismus in die USA könnte somit zwar wiederbelebt werden, die Hürde der SIM-Entsperrung wird aber trotzdem weiter bestehen.

gepostet von \\ tags: , , , ,

Jun 25

Das iPhone 3GDesto näher der Release am 11. Juli rückt, desto mehr Informationen werden darüber bekannt. So wird man in Großbritannien und in den USA bereits in den frühen Morgenstunden das iPhone 3G kaufen können.

O2 in Großbritannien soll sogar Vorbestellungen entgegen nehmen, das berichtet zumindest ein Besucher eines O2-Shops im MacRumors Forum. Ausführlich wurde ihm anscheinend erklärt, dass alle O2-Shops am 1. Juli Vorbestellungen für das neue iPhone 3G annehmen. Fast vollständig könne man den Vertrag ausfüllen bzw. fertigstellen um dann den iPhone 3G Prozess am 11. Juli zu erhalten. Außerdem sollen alle Shops für den iPhone-Verkauf bereits um sieben Uhr morgens öffnen, so AppleInsider.

Der Boy Genius Report hat außerdem einen Tipp erhalten, dass AT&T das iPhone in den USA ebenfalls bereits ab acht Uhr morgens verkaufen will. Im letzten Jahr startete der Verkauf erst um 18.00 Uhr abends.

Quelle: maclife.de

gepostet von \\ tags: , , , , , , ,

Jun 13

AT&TBereits kurz nach der Einführung des iPhone 3G am vergangenen Montag wurde klar, dass der iPhone-Tourismus in den USA ein Ende haben wird. Jetzt sind allerdings weitere interessante Details da, wie das iPhone nun verkauft werden soll: Nur noch im AT&T-Shop soll es aktivierbar sein!

Für US-Kunen werden, nach internen Anweisungen von AT&T an seine Mitarbeite, einige Erleichterungen kommen. Dem Deutschen iPhone-Tourismus hilft das jedoch weniger, dass man bis zu drei Geräte auf einmal im AT&T-Shop kaufen kann oder nur 30 Tage Rückgaberecht hat. BoyGeniusReport listet auf, was einen noch so in den USA erwartet. Dazu gehört:

  • Rückgaberecht von 14 auf 30 Tage ausgeweitet
  • Mit 2-Jahresvertrag für 199 US-Dollar (8GB) oder 299 US-Dollar (16 GB) erhältlich
  • Endkunden zahlen 30 US-Dollar, Firmenkunden 45 US-Dollar monatlich inklusive unbegrenztem Datenverkehr und Visual Voicemail
  • Nur im AT&T- oder Apple-Shop aktivierbar, der Zweijahresvertrag muss vor Verlassen des Ladens unterschrieben worden sein: Es wird keine Prepaid-Geräte oder vertragsfreien iPhones geben.
  • Die bisherige iTunes-Aktivierung wird deshalb nicht mehr für das iPhone 3G benötigt, eine neue Aktivierungsprozedur wird extra für AT&T und Apple Stores zur Verfügung gestellt; Vorgängermodelle können allerdings weiterhin über iTunes aktiviert werden.
  • Bestehende Kunden haben die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung um weitere zwei Jahre, müssen dann aber ebenfalls 199 bzw. 299 US-Dollar für das Gerät zahlen
  • Maximal drei Geräte können auf einmal erworben werden
  • Der Verkaufsstart wird wie im letzten Jahr mit Sicherheitspersonal und längeren Öffnungszeiten stattfinden

gepostet von \\ tags: , , , ,

Jun 09

Das iPhone 3GIn der Vergangenheit wurde viel diskutiert, geredet, spekuliert und gehofft – doch jetzt ist es endlich wahr geworden! Steve Jobs lüftete heute das Geheimnis mit den Worten „Apple hat seit der ersten iPhone-Generation viel gelernt“ um das neue iPhone 3G. Wie bereits erwartet oder feststand unterstützt die zweite Generation des iPhones das 3G-Netzwerk (UMTS), außerdem werden Fremdherstelleranwendungen und Business-Programme ermöglicht. Wobei das beste noch garnicht erwähnt wurde: Das ersehnte GPS-Modul findet auch seinen Platz im iPhone!

Die Optik
Das neue iPhone 3G ähnelt äußerlich seinem Vorgänger sehr, allerdings nur auf den ersten Blick. Blickt man länger auf das neue iPhone, dann kann man unter anderem ein dünneres Gehäuse wahrnehmen, welches nun erstmal nicht nur in schwar verfügbar ist. Viele, darunter auch ich, dürfen sich wohl über eine weiße 16 GB-Version des iPhones freuen. Zudem finden sich seitlich am neuen Gehäuse solide Metallknöpfe sowie an der Oberseite ein flacher Kopfhöreranschluss.

UMTS-Fähigkeit
Im Vorfeld war bereits klar, dass das neue iPhone 3G die UMTS-Fähigkeit mitbringt. Es wahr viel mehr ein logisches Denken, denn zum einen erfordert unter anderem der Betrieb im japanischen Netz eine Netzwerkkompatibilität, zum anderen ist nur unter UMTS gleichzeitiges Surfen und Telefonieren möglich. Letzteres ist vor allem für die vollständige Integration des MobileMe-Services unerlässlich.

Geschwindigkeit
Das iPhone 3G sprintet seiner Konkurrenz nun förmlich weg, denn es ist verglichen mit dem Nokia N95 und Treo 750 ganze 36 Prozent schneller. Steve Jobs präsentierte freudig, dass mit der Umstellung auf UMTS ein erstaunlicher, deutlicher Geschwindigkeitssprung gelungen ist. „Gegenüber 59 Sekunden über EDGE dauert der Aufbau einer Internetseite via UMTS nur noch 21 Sekunden“, stellt er strahlend fest.

Leistung
Natürlich sollte das iPhone 3G nicht nur „schöner“ und flotter werden, sondern auch noch leistungsstärker werden. Die Akkulaufzeit wurde so unteranderem auf 300 Stunden aufgestockt und hängt damit seine Konkurrenz ab. Der Weg zur Steckdose sollte so nun nicht mehr allzu oft stattfinden. Dabei bietet das iPhone eine Sprechzeit von 5 Stunden im UMTS-Netzwerk (10 Stunden mit abgeschaltetem UMTS), 7 Stunden Videowiedergabe, 24 Stunden Audiogenuss, sowie 5-6 Stunden Browsernutzung.

GPS
Erstmals ist nun auch endlich das Orten, Navigieren und mehr möglich, denn das nun integrierte GPS-Modul lässt sich vielseitig verwenden. Die Hauptfunktion ist wohl weitreichend bekannt, denn neben der Nutzung als Navigationssystem ist auch das Routenplanen und Positionstracking möglich. „Endlich: Orten, Navigieren und mehr – mit der Integration eines GPS-Moduls lässt sich das iPhone 3G vielseitig verwenden: Neben der Benutzung als Navigationssystem ist auch Routenplanung und Positionstracking möglich. Natürlich sind zahlreiche weitere Anwendungen möglich, darunter beispielsweise die aktuellen Verkehrsinformationen.

iPhone 2.0 Software
Darüber werde ich in den kommenden News berichten!

Verfügbarkeit
Interessiert müssen sich wohl noch bis zum 11. Juli gedulden, denn erst da wird es verfügbar sein. Ab diesem Datum wird das iPhone 3G in 22 Ländern verfügbar sein, darunter unsere europäischen Nachbarländer Holland, Belgien, Dänemark, Italien, Spanien, Portugal, Schweiz und Schweden. Das iPhone 3G soll nach und nach in insgesamt 70 Ländern angeboten werden.

Die KostenDer Preis
Jetzt haltet euch fest, denn in den USA wird das 8 GB-Modell für günstige 199 US-Dollar und das 16 GB-Modell für 299 US-Dollar erhältlich sein. Wieviel das iPhone 3G allerdings in Deutschland kosten wir, ist bislang noch nicht bekannt. Man kann denke ich aber von 199 und 299 Euro inklusive Mehrweitssteuer rechnen, was ehrlich gesagt auch noch mehr als erträglich ist.

gepostet von \\ tags: , , , , , , ,

Jun 02

In den neuen iPhone Ländern bzw. Märkten kann sich die Freude eher ausbreiten, als in den bisherigen Großen Ländern wie USA, Deutschland. Denn in den bisherigen Ländern wird das iPhone wohl nach neuesten Meldungen weiter von den exklusiven Partnern, hierzuland T-Mobile, vertrieben werden.

Die Hoffnungen, dass Apple weitere iPhone-Anbieter ins Haus holt sollten damit wohl erstmal verflogen sein. Es bleibt nur noch zu hoffen, dass Apple sich vielleicht doch nur umentscheidet oder T-Online seine Tarife weiter anpasst.

Einige amerikanische Mobilfunkanbieter wollen sich dies jedoch nicht gefallen lassen und haben sich jetzt zu einer Gruppe zusammengeschlossen und haben Beschwerde bei der Zulassungsbehörde (FCC) eingelegt.

Für Importe aus den USA wird wohl so weiterhin in Deutschland und weiteren Ländern Interesse da sein. Lassen wir uns mal überraschen, was sich in der Hinsicht noch tut. Die Schweiz ist da ein gutes Vorbild, denn dort soll es zumindest 2 „exklusive“ Partner geben.

gepostet von \\ tags: , , , , , , ,